Bei der Stadt Köln, Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist ab sofort die Stelle

Stellvertretende Pressesprecherin beziehungsweise
stellvertretender Pressesprecher (m/w/d)

zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen
  • Presse- und Medienarbeit für die Stadt Köln und die Oberbürgermeisterin
  • Beratung der Oberbürgermeisterin hinsichtlich Presse- und Medienarbeit, öffentlichkeitsrelevante Themen sowie Kommunikation der strategischen Fokusthemen der Stadt
  • Die Stelleninhaberin beziehungsweise der Stelleninhaber leitet fachlich das Presseteam und ist Teil des Newsrooms des Amtes für Presse- und Öffentlich­keitsarbeit
  • Recherche und Entwicklung von Themen in enger Abstimmung mit dem Themenmanagement
Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird (Muss-Kriterien):

Für Tarifbeschäftigte sind

Voraussetzung.

Voraussetzungen bei Beamtinnen und Beamten ist die vorhandene Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals höherer Dienst) sowie eine langjährige Tätigkeit in einem entsprechenden Aufgabengebiet der Besoldungsgruppe A 13 LBesG.

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 14 TVöD, Fallgruppe 1 (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise Besoldungsgruppe A 14 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals höherer Dienst).

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den tariflichen Voraussetzungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,0 beziehungsweise 41,0 Stunden.

Ihre Bewerbung

Weitere Auskünfte erteilen Herr Vogel, Telefon 0221 / 221-26487 (fachliche Rückfragen) und Herr Weesbach, Telefon 0221 / 221-27559 (organisatorische und allgemeine Rückfragen).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 1320/20-01 bis zum 18.11.2020 vorzugsweise in pdf-Form per E-Mail an:

presseamt@stadt-koeln.de

oder per Post an:

Stadt Köln
Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
z.Hd. Herrn Vogel
Obenmarspforten 21
50667 Köln
Fax 0221 / 221-26486

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY - Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern und des Zusatzprädikates DIVERSITY.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und in unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.