Die TH Köln zählt zu den innovativsten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Sie ist Mitglied in der Hochschul-Allianz UAS 7. Wir bieten 27.000 Studierenden sowie 1.000 Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland ein inspirierendes Lern-, Forschungs- und Arbeitsumfeld in den Ingenieur-, Geistes-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften. Die TH Köln gestaltet Soziale Innovation – mit diesem Anspruch begegnen wir den Herausforderungen der Gesellschaft. Unser interdisziplinäres Denken und Handeln, unsere regionalen, nationalen und internationalen Aktivitäten machen uns in vielen Bereichen zur geschätzten Kooperationspartnerin.

Im Rahmen des Bund-Länder-Förderprogramms „FH-Personal“ wird die TH Köln in den kommenden sechs Jahren gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik neue Wege gehen. Wir werden ein neuartiges, ganzheitliches „Personalentwicklungs-Ökosystem“ gestalten und erproben, das für alle Beteiligten – Stelleninhaber*in, Hochschule sowie Praxispartner – einen Mehrwert darstellt. Mit diesem Modell, einem Novum in der Hochschullandschaft, soll mehr Durchlässigkeit zwischen den Beschäftigungssektoren für akademisch hochqualifizierte Menschen gelingen. Neben einer nachhaltigen Personalgewinnung für die TH Köln soll die intensivere Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft auch positive Effekte auf Lehre, Forschung und Wissenstransfer haben. Übergeordnetes Ziel ist die Erhöhung von Chancengerechtigkeit, Diversität und Vereinbarkeit.

Geschäftsführer*in einer neuen
Kooperationsplattform für
Personalgewinnung und -entwicklung

Besetzung nächstmöglich | befristet bis zum 31.03.2027 | Vollzeit | Präsidium | Campus Südstadt

Das erwartet Sie

  • Inhaltliche Konzeption einer Kooperationsplattform im Rahmen des Bund-Länder-Förderprogramms "FH-Personal" mit dem Ziel ganzheitlicher Unterstützung von Nachwuchswissenschaftler*innen
  • Entwicklung gemeinsamer Instrumente und Maßnahmen unter Einbindung aller relevanten Akteur*innengruppen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft
  • Mitarbeit bei der konzeptionellen Erstellung von Beratungs-, Betreuungs-, Mediations- und Schlichtungsangeboten
  • Ausgestaltung der Satzung des geplanten Vereins zur Plattform
  • Öffentlichkeitsarbeit und Ausarbeitung von Kommunikationsstrategien zur Bekanntmachung der Plattform
  • Entwicklung von Evaluationsinstrumenten zur Erfolgsmessung der Aktivitäten gemeinsam mit dem Zentrum für Lehrentwicklung der TH Köln
  • Verantwortung des Finanzmanagements der Kooperationsplattform zusammen mit der Projektkoordination
  • Koordination, Organisation und Protokollierung der Sitzungen des Vereins
  • enge Zusammenarbeit mit Kooperationspartner*innen, Präsidium, Projektleitung und Projektkoordination

Das bringen Sie mit

  • Hochschulabschluss (Masterniveau), gerne Promotion
  • fundierte Berufserfahrung in einer Einrichtung der Wissenschaft und bei Akteur*innen der Wirtschaft oder Zivilgesellschaft
  • idealerweise erste Erfahrung in der Mediation
  • Expertise im Projekt- und Prozessmanagement sowie mit Evaluationsinstrumenten
  • Kenntnisse in der Öffentlichkeitsarbeit und bei der Durchführung von Veranstaltungen, vorzugsweise Netzwerkveranstaltungen
  • praktische Erfahrung in der Entwicklung von Konzepten sowie in Moderation und Präsentation
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • systematische, selbstständige Denk- und Arbeitsweise
  • Kommunikationsstärke und Überzeugungskraft
  • ausgeprägte Kooperationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Abendveranstaltungen und Dienstreisen

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung nach EG 13 TV-L
  • neues und innovatives Themenfeld
  • vielseitiges Fort- und Weiterbildungsangebot für Ihre fachliche und persönliche
    Weiterentwicklung
  • Aufbau eines umfassenden und Organisationen übergreifenden Netzwerks
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • flexible Arbeitszeiten
  • modern ausgestatteter Arbeitsplatz, der Homeoffice ermöglicht
  • 30 Tage Urlaub
  • Teilnahme an der zusätzlichen Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der
    Länder (VBL)
  • Jahressonderzahlung nach TV-L
  • Möglichkeit zur Teilnahme am Hochschulsport und an Gesundheitsförderprogrammen
  • bei Bedarf ein vergünstigtes Jobticket für den Nahverkehr
  • kostenfreie Parkmöglichkeiten direkt am Gebäude

Die TH Köln steht für Chancengleichheit und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Technik und Verwaltung an. Bewerbungen von Frauen werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Bewerbungsfrist: 01.08.2021